Blog

Neuigkeiten, Ankündigungen & mehr

[CHALLENGE] TAG 13 – Entspannung nach dem Schreiben

Willkommen zum dreizehnten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute werde ich gefragt, was ich tue, um mich nach dem Schreiben zu entspannen.

Muss man sich da entspannen? Ich weiß es nicht … Um den Kopf freizubekommen, laufe ich gerne mit meinen Hunden. Frische Luft und die Ruhe der Natur sind immer Balsam für meine Seele.

[CHALLENGE] TAG 12 – Zitat aus meinem letzten Manuskript

Willkommen zum zwölften Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute darf ich euch endlich mal wieder was aus meinen letzten Manuskripten zeigen! 

Ein Zitat aus meinem letzten Manuskript

Da ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich ein Zitat aus „Fenrir: Weltenbeben“ oder meiner Kurzgeschichte nehme, habe ich mich kurzerhand für beide entschieden!  Viel Spaß!

Aus Fenrir: Weltenbeben

Wäre ich an seiner Stelle, würde ich auf dem Absatz kehrt machen, allen noch ein schönes Leben – beziehungsweise einen erfolgreichen Weltuntergang – wünschen und das Weite suchen.

Aus der Kurzgeschichte

»Deiner Schwester kann ich noch immer nicht das Wasser reichen«, gebe ich zu. »Sie beherrscht das Spiel besser als ich es je können werde.«
»Giselle wurde auch seit ihrer Geburt als Prinzessin erzogen«, sagt Vaan. »Du hingegen hast den Großteil deines Lebens alleine im Wald verbracht.«
»Ich gebe mein Bestes«, antworte ich.
Ich weiß, dass mein Bestes nicht gut genug ist. Nicht neben Vaan. Er leuchtet wie der hellste Stern am Firmament. Egal, wo er hingeht, findet er sofort Anschluss, und schafft es, jeden mit seinem freundlichen und unkomplizierten Wesen für sich zu gewinnen.

[CHALLENGE] TAG 11 – Lieblingsseite über das Schreiben

Willkommen zum elften Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute zeige ich euch meine Lieblingsseite über das Schreiben.

Lieblingsseite über das Schreiben

Ich gehöre nicht zu denen, die sich ständig über das Schreiben austauschen wollen. Ich schreibe einfach  Je weniger ich mich dabei ablenken lasse, desto besser. Hin und wieder besuche ich trotzdem auch mal Seiten über das Schreiben. Als meinen Favorit möchte ich hier die Schreibnacht nennen, zu denen auch der WriYoBo gehört – eine Autorenmotivation zum Schreiben, die mir sehr hilft. Ich finde es toll, wenn ich mich mit anderen Autoren vergleich kann bzgl. der geschriebenen Wortanzahl im Monat.

[CHALLENGE] TAG 10 – Mein Lieblingsort zum Schreiben

Willkommen zum zehnten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute werde ich nach meinem Lieblingsort zum Schreiben gefragt.

Mein Lieblingsort zum Schreiben

Hihi, die Frage kann ich leicht beantworten  Da ich keiner der Autoren bin, die gerne auswärts (in Cafés etc.) schreiben, ist mein Lieblingsschreibort ganz klar mein PC. Ich liebe meinen großen Monitor, die ergonomische Tastatur und den Platz. den ich habe.

PC Arbeitsplatz

[CHALLENGE] TAG 9 – Ein Autor, den ich bewundere

Willkommen zum neunten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute werde ich nach einem Autor gefragt, den ich bewundere oder der mich inspiriert.

Ich folge vielen Autoren auf Social Media, und es gibt viele Autoren, deren Bücher ich mir sofort nach Erscheinen hole, weil ich einfach süchtig nach ihnen bin. Es fällt mir schwer, da nun einen herauszupicken, der mich wirklich inspiriert.

Ich würde mich für J.K. Rowling entscheiden, denn sie lässt ihre Follower nicht nur an ihren Erfolgen teilhaben, sondern teilt auch ihre Rückschläge mit ihnen. Ihre Übersicht, wie oft sie von Verlagen oder Agenturen abgelehnt wurde, ist ein Mutmacher für viele Autoren, auch für mich. Nicht nur in Bezug auf die Verlagssuche selbst, sondern es lässt sich auf so viele Bereiche des Lebens ausdehnen. Nur weil etwas nicht beim ersten Mal klappt, heißt das nicht, dass es schlecht ist. Selbst die Beatles wurden von vielen Produzenten abgelehnt. Es zeigt mir, dass man einfach weitermachen muss, wenn man selbst an etwas glaubt und mit Feuereifer dabei ist.

[CHALLENGE] TAG 8 – Mein Lieblingsbuch

Willkommen zum achten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute werde ich nach meinem Lieblingsbuch gefragt.

Habe ich ein Lieblingsbuch?

Kurze Antwort: Nein.

Anders als so viele, bin ich kein Riesenfan von „Harry Potter“. Ich habe alle Bücher gelesen und die Filme gesehen, fand alles gut, aber ich mache da keine Religion draus  Ähnliches gilt auch für die anderen Hypes alá „Twilight“. Alles gelesen, alles gemocht, aber kein Buch würde ich zu meinem absoluten Lieblingsbuch erheben.

Es gibt Bücher, die ich schon viele Male gelesen habe. „Outlander“ (zu deutsch „Feuer und Stein“) von Diana Gabaldon, zum Beispiel, das einzige Buch, das mich bisher zum Weinen gebracht hat. „Das Lächeln der Fortuna“ von Rebecca Gablé zählt auch zu meinen Favoriten. Oder die „Plötzlich Fee„-Reihe von Julie Kagawa. Oder „Dark Elements“ von Jennifer Armentrout – das war die einzige Reihe mit einer Dreiecksbeziehung, die ich bisher gelesen habe, wo ich mich für keinen der beiden Love Interests hätte entscheiden können.

Ihr seht, mein Lesegeschmack ist sehr breit gefächert. 

show