[HOW TO] Ebooks lesen ohne Reader

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder Zeit für einen neuen HOW TO-Blogbeitrag. Heute wende ich mich dem Thema “Ebooks lesen ohne Reader”.

Wie die meisten von euch wissen, bin ich selbst leidenschaftlicher Ebook-Leser. Über 95% aller Bücher, die ich lese, landen als Ebook auf meinem Kindle Paperwhite. Ich liebe ihn abgöttisch!

Zwar lese ich auch hin und wieder gerne mal ein richtiges Buch, aber für mich persönlich bietet der Reader viele Vorteile:

  • Er ist leicht und handlich und lässt sich besser transportieren als ein Buch.
  • Ebooks sind meist günstiger als Bücher
  • Auf einem Reader können Hunderte, wenn nicht gar Tausende Bücher gespeichert werden, ohne dass sie real irgendwo Platz wegnehmen (Bewohner einer kleinen Wohnung wissen, was ich meine!)

Jeder soll natürlich seinen Lesevorlieben frönen! Wenn du lieber ein echtes Buch in der Hand hältst – hey, das ist super! Beide Leseformen haben eine Daseinsberechtigung und jeder sollte für sich selbst entscheiden, was ihm besser liegt.

Vielleicht hast du ja bereits einen Reader. Dabei ist es egal, ob du einen Kindle, Tolino oder einen anderen besitzt.

Hinzu kommt, dass es Bücher gibt, die nur als Ebook erscheinen. Ich weiß, dass das vielen leidenschaftlichen Buchlesern sauer aufstößt, aber das ist nun einmal der Lauf der Dinge. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass sich Ebooks häufiger verkaufen als Prints.

Wenn ich mir ganz objektiv die Verkaufszahlen meiner eigenen Bücher anschaue, dann liegt bei mir das Verhältnis Taschenbuch / Ebook bei ca. 1:5.

Das kann bei jedem Buch und jedem Autor anders sein! Ich beziehe mich lediglich auf meine persönlichen Erfahrungen.

 

Ebooks lesen mit einem Reader

Wer bereits einen Reader besitzt, weiß sicherlich, wie das Prinzip funktioniert. Kindle-Besitzer kaufen ihre Ebooks bei Amazon, woraufhin diese direkt an den Reader geschickt und innerhalb weniger Sekunden nach dem Kauf sofort gelesen werden können. Tolino-Besitzer beziehen ihren Lesestoff über Thalia oder andere Plattformen.

Wie genau das Lesen mit einem Reader funktioniert, möchte ich hier nicht weiter erläutern. Doch was ist, wenn du keinen Reader hast (und auch keinen willst), aber trotzdem Ebooks lesen möchtest? Keine Angst, auch dir kann geholfen werden!

 

Ebooks lesen ohne Reader

Ohne einen der gängigen Reader benötigst du dennoch ein Endgerät, auf dem du lesen kannst. Und sei gewiss, mindestens eines davon besitzt du – sonst könntest du diesen Beitrag gar nicht lesen 😉

Ebooks können u.a. gelesen werden via

  • Handy
  • PC
  • Laptop
  • Tablet

Um ein .epub (das ist ein Ebook-Format) auf einem der genannten Endgeräte lesen zu können, brauchst du eine App. Auch dabei gibt es eine mannigfaltige Auswahl.

Wenn du am PC oder Laptop lesen willst, gibt es die Chrome-App “Readium” oder “Simple EPUB Reader”. Beide nutze ich, um meine Ebooks zu überprüfen, nachdem ich sie erstellt habe.

Für Handy oder Tablet gibt es eine Kindle-App (für Android und IPhone). Mit dieser kannst du ebenfalls bei Amazon deine Ebooks kaufen (am besten gleich mit dem Endgerät) und sie dort nach dem Kauf speichern. Anschließend öffnest du sie in der App.

Natürlich gibt es noch weit mehr Apps. Ich selbst nutze gerne die Moon+ Reader App, denn ich liebe die vielen Funktionen. Diese App unterstützt und lädt außerdem alle gängigen Ebook-Formate (epub, pdf, mobi, chm, cbr, cbz, umd, fb2, txt, html, rar, zip und OPDS), sodass du bei der Wahl deines Ebook-Händlers nicht eingeschränkt bist.

Übrigens: Auf den alternativen Endgeräten kannst du die Cover (und die Illustrationen in meinen Büchern 🙂 ) in Farbe sehen! (Dies ist z.B. beim Kindle Paperwhite nicht möglich, da er nur eine s/w-Anzeige besitzt)

 

Fazit:

Du siehst, dank Apps ist es kein Hexenwerk, Ebooks zu lesen. Ob du das nun möchtest, liegt selbstverständlich bei dir. Ich bin der Meinung, dass es viele tolle Ebook-only-Bücher gibt, die es auf jeden Fall wert sind, gelesen zu werden! 🙂

About the Author:

Hinter dem Pseudonym Asuka Lionera verbirgt sich eine im Jahr 1987 geborene Träumerin, die schon als Kind fasziniert von Geschichten und Comics war. Bereits als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und kleine RPG-Spiele für den PC zu entwickeln, wodurch sie ihre Fantasie ausleben konnte. Ihre Leidenschaft machte sie nach einigen Umwegen und Einbahnstraßen zu ihrem Beruf und ist heute eine erfolgreiche Autorin, die mit ihrem Mann und ihren vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen wohnt, das mehr Kühe als Einwohner hat.

2 thoughts on “[HOW TO] Ebooks lesen ohne Reader

  • Eva22. März 2018 at 16:45

    Liebe Asuka,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Bei mir ist es mittlerweile so, dass ich auch lieber eBooks lese. Ich hatte schon vor ein paar Jahren mal so eine Phase, dann waren es wieder “richtige” Bücher und jetzt bin ich wieder bei eBooks. Finde ich einfach praktisch und ich kann so viele mitnehmen. Hatte jetzt letztens mein erstes Manga auf dem eReader und das war auch ganz gut, obwohl es nicht gleich mit dem Blättern funktioniert hatte.
    Auch habe ich mir jetzt an Weihnachten meinen zweiten Kindle gekauft, da ich auf dem ersten keinen Platz mehr hatte.

    Liebe Grüße, Eva

    Reply
    • Asuka Lionera25. April 2018 at 17:17

      Liebe Eva,

      ich liebäugele ja immer noch mit einem Kindle Fire HD, allein schon wegen der Farbseiten. Aber ich bin auch mit meinem Paperwhite sehr glücklich und will ihn nicht mehr missen.
      Leider habe ich zu Hause nicht genügend Platz für die unzähligen Print-Bücher, die ich gerne lesen würde, deshalb bin ich schon vor Jahren auf Ebook umgestiegen und habe es bisher auch nicht bereut.
      Aber das ist immer eine “Glaubensfrage” 🙂

      Alles Liebe
      Asuka

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

show