[CHALLENGE] TAG 12 – Zitat aus meinem letzten Manuskript

Willkommen zum zwölften Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute darf ich euch endlich mal wieder was aus meinen letzten Manuskripten zeigen! 

Ein Zitat aus meinem letzten Manuskript

Da ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich ein Zitat aus “Fenrir: Weltenbeben” oder meiner Kurzgeschichte nehme, habe ich mich kurzerhand für beide entschieden!  Viel Spaß!

Aus Fenrir: Weltenbeben

Wäre ich an seiner Stelle, würde ich auf dem Absatz kehrt machen, allen noch ein schönes Leben – beziehungsweise einen erfolgreichen Weltuntergang – wünschen und das Weite suchen.

Aus der Kurzgeschichte

»Deiner Schwester kann ich noch immer nicht das Wasser reichen«, gebe ich zu. »Sie beherrscht das Spiel besser als ich es je können werde.«
»Giselle wurde auch seit ihrer Geburt als Prinzessin erzogen«, sagt Vaan. »Du hingegen hast den Großteil deines Lebens alleine im Wald verbracht.«
»Ich gebe mein Bestes«, antworte ich.
Ich weiß, dass mein Bestes nicht gut genug ist. Nicht neben Vaan. Er leuchtet wie der hellste Stern am Firmament. Egal, wo er hingeht, findet er sofort Anschluss, und schafft es, jeden mit seinem freundlichen und unkomplizierten Wesen für sich zu gewinnen.

About the Author:

Hinter dem Pseudonym Asuka Lionera verbirgt sich eine im Jahr 1987 geborene Träumerin, die schon als Kind fasziniert von Geschichten und Comics war. Bereits als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und kleine RPG-Spiele für den PC zu entwickeln, wodurch sie ihre Fantasie ausleben konnte. Ihre Leidenschaft machte sie nach einigen Umwegen und Einbahnstraßen zu ihrem Beruf und ist heute eine erfolgreiche Autorin, die mit ihrem Mann und ihren vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen wohnt, das mehr Kühe als Einwohner hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

show