Schlagwort: Leseabend

Eindrücke der Vernissage & Nemesis

Hallo ihr Lieben,

ich bin heute wieder angekommen und noch ziemlich geschlaucht. Obwohl ich nicht selbst gefahren bin, sind Autobahnfahrten einfach echt nicht mein Fall … Zu viel „Nervenkitzel„. Wie manche Leute fahren, Herr im Himmel!! Gerade bei so langen Strecken (jeweils knapp 340 km) altere ich gefühlt um 100 Jahre … Der Stadtverkehr hat es für uns Landeier auch nicht gerade besser gemacht. Alle Straßen mit mehr als zwei Spuren sind uns von vorneherein suspekt, aber so Sachen wie dreispurige Kreisverkehre, in denen auch noch Ampeln stehen, waren einfach … nicht von dieser Welt, zumindest für meinen Mann und mich.  

Dementsprechend aufgedreht kamen wir dann im Hotel an. Dort noch schnell umgezogen, Haare gemacht und dann ging es schon wieder los in den Stuttgarter Stadtverkehr. Puh, ich will mir gar nicht vorstellen, das jeden Tag machen zu müssen. Da lobe ich mir mein beschauliches 178-Seelen-Dorf mit dreimal so vielen Kühen wie Einwohner. 

 

Vernissage in der Akademie für Kommunikation

Die Akademie war – Navi sei dank! – schnell gefunden und nur knapp 4km vom Hotel entfernt. Dort angekommen, fanden wir auch schnell Herrn Druba (Schulleiter) und Herrn Kullak (Lehrer der Journalisten-Klasse), die mich den ersten Teil des Tages begleiten sollten.

01Nachdem mein Mann mit ausreichend Treibstoff (aka Kaffee ) versorgt worden war, machten wir uns auf den Weg in die Journalisten-Klasse, wo ich Rede und Antwort zum Thema Buchveröffentlichung, Wie finde ich einen Verlag?, Wie vermarkte ich mein Buch?, Wie muss ich mir das Leben eines Autors vorstellen?, usw. stand. Es war eine sehr angenehme und lockere Atmosphäre, und nach den ersten Beschnupper-Minuten fand auch ein reger Austausch statt.

 

Danach ging’s zwei Stockwerke höher zur Design-Klasse. Diese Klasse befindet sich gerade kurz vor ihrem Abschluss (Ich drück euch allen gaaanz fest die Daumen für die Prüfungen!!!) und hat sich als Abschlussarbeit mein Buch ausgesucht, um es zu illustrieren. 43 (!) Bilder sind dabei entstanden in den unterschiedlichsten Techniken und Verfahrensweisen. Hammergeniale Bilder sind dadurch entstanden, eines schöner als das andere. Gegliedert wurde es kapitelweise, sodass ich gleich erkennen konnte, zu welcher Stelle im Buch das jeweilige Bild gehört.

03 04 05

(Bild 1: Die Design-Klasse mit ihrer Lehrerin, Bild 2+3: Die Künstler erklären mir jedes einzelne Bild und die dabei verwendeten Techniken)

 

Besonders amüsant fand ich die anschließende Fragerunde. Die Frage, wie ich denn auf das Buch gekommen sei, beantwortete ich wahrheitsgemäß damit, dass es mal von mir als Spiel programmiert wurde. Daraufhin meldet sich Max aus der ersten Reihen: „Aber doch nicht das Divinitas, das mit dem RPG Maker gemacht wurde, oder?“ Und ich nur so: „Doch, genau das. Das ist von mir.“ Ungläubiges Kopfschütteln auf beiden Seiten  Ich hätte nicht gedacht, dass das Spiel nach fast 10 Jahren immer noch in der Szene ein Begriff ist. Nun ja, man lernt nie aus. Ich fand’s absolut genial, darauf angesprochen zu werden!  In meiner Deviantart-Gallery gibt es noch ein paar alte Screenshots zum damaligen Divinitas-Spiel-Projekt, wer sich dafür interessiert.

Danach musste ich auf meinen „Ehrenplatz„, wie sie es genannt haben …

02

Die ersten Minuten waren der pure Horror für mich. Ich bin nun wirklich kein Mensch, der gerne im Mittelpunkt steht, aber auf diesem kleinen Podium, wie auf dem Präsentierteller, und dann sollte ich auch noch zusammenhängende Sätze reden! Aber dank der wirklich lockeren und familiären Stimmung unter den Schülern und auch mir gegenüber, konnte ich meine Nervosität schnell ablegen und mich auf die vielen Fragen konzentrieren, die die Jungs und Mädels an mich hatten.

Natürlich gab es dann wieder diesen Moment in dem mein Mund schneller war als mein Gehirn. Na ja, mein Mann zieht mich immer noch gerne damit auf, deshalb will ich’s auch kurz hier verraten. Es kam die Frage an meinen Mann, ob er denn auch gerne lesen würde. Ich will ihm zu Hilfe eilen und sage „Er hat andere Qualitäten„. Ich merke noch beim Sprechen von „Quali-„, dass da jetzt irgendwas nicht stimmt und denke „Das kommt gleich falsch rüber„. Eigentlich meinte ich damit, dass er ganz wundervoll kocht, den Haushalt schmeißt und mir damit sehr viel Freiraum zum Schreiben schaufelt, aber irgendwie … wurde das nicht ganz so verstanden 

Am Abend war dann die Lesung, während der ich aus „Divinitas„, „Falkenmädchen“ und „Nemesis“ jeweils ein Kapitel vorgelesen habe. Anschließend durfte ich wieder ganz viele interessierte Fragen beantworten, sodass wir erst gegen 21 Uhr fertig waren. Kurz vor 22 Uhr waren wir dann im Hotel und ich bin nur noch ins Bett gefallen wie ein Stein 

Auch an dieser Stelle nochmals DANKE an die Lehrkräfte und die wissbegierigen und fleißigen Schüler, allen voran Lisa und Mia, die das organisiert und auf die Beine gestellt haben! Bleibt alle so, wie ihr seid, und macht das weiter, woran euer Herz hängt! 

(Weitere Bilder folgen dann, sobald ich sie habe)

 

Nemesis Taschenbuch ist da!

Als wir dann heute Mittag wieder heim kamen, warteten zwei große Pakete vor der Haustür auf mich. Zum Glück hat es die Nacht nicht geregnet, sonst wären die tollen Nemesis-Prints wohl ziemlich aufgeweicht worden. Manchmal möchte ich unseren DPD-Fahrer schlagen … 

Aber egal, die Prints sind da und heile und wundervoll! Im Video, das ich schnell vorhin ganz spontan gemacht habe, halte ich es ein paar Mal in die Kamera 

Ich mache mich nachher gleich ans Signieren der Vorbestellungen.

 

Nemesis Blogtour

Morgen startet auch die Blogtour zu „Nemesis – Hüterin des Feuers“. Wir starten auf Ily’s Bücherblog, wo euch die liebe Ily das Buch an sich und ihre Rezension dazu vorstellen wird. Ich bin schon ganz gespannt, denn ich durfte sie auch noch nicht lesen 

Hier ist der komplette Tourplan:

bt

Es lohnt sich auf jeden Fall, bei jedem der teilnehmenden Blogs vorbeizuschauen, denn ihr könnt jeden Tag etwas gewinnen! Was ihr gewinnen könnt? Schaut her! 

g1 g2

Und das sind „nur“ die täglichen Gewinne. Am Ende erwartet euch natürlich auch ein Hauptpreis. Um den zu gewinnen, müsst ihr bei jedem der teilnehmenden Blogs den einen markierten Buchstaben finden und anschließend die Buchstaben zu einem Lösungswort zusammensetzen, das ihr mir am Ende der Blogtour an autorin(at)asuka-lionera.de zumailt!

Vorschau auf den Hauptpreis gefällig?

ersterplatz

Toll, oder? 

 

Okay, ich denke, das reicht für heute an Input 

show