Kategorie: ❥ Schnipsel

[CHALLENGE] TAG 29 – Zitat aus meinem aktuellen Manuskript

Willkommen zum neunundzwanzigsten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute darf ich euch wieder ein Zitat aus meinem aktuellen Manuskript vorstellen!

Ohne lange Vorrede kommt hier ein kleiner Auszug der Szene, an der ich gerade arbeite:

Zwei Schläge. Zwei verdammte Schläge. Mehr habe ich nicht gebraucht, um meinen Gegner in die Knie zu zwingen. Ich grunze verächtlich. Das sollen die Männer sein, die uns beschützen, wenn es zu einem Angriff kommt? Dass ich nicht lache!
Ich mustere die Gesichter der anderen Soldaten. Sie sind blass und ihre Augen sind starr auf den jammernden Kameraden gerichtet. Mitleid und ›Zum Glück wurde ich ihr nicht zugeteilt‹ kann ich in ihren Mienen erkennen. Keiner wagt es, sich zu rühren.
Nur der Hauptmann löst sich aus seiner Starre. »Das Training ist für heute beendet«, donnert er. »Seht zu, dass der Platz aufgeräumt ist, ehe ihr verschwindet.«
Mit gesenktem Blick machen sie sich daran, die Waffen und Trainingsgeräte einzusammeln. Niemand sieht mich an oder richtet das Wort an mich. Stur bleibe ich an Ort und Stelle stehen, sodass sie in großen Bögen um mich herumlaufen müssen, während ich mit verschränkten Armen den Hauptmann anstarre.

Schreibmonat Juli

schreibmonat-juli

Hallo ihr Lieben,

und schon wieder ist ein Monat rum. In der Rubrik „Schreibmonat“ möchte ich denen, die es interessiert, gebündelte Informationen über den vergangenen Monat darbringen. Da gab es diesmal einiges! Fangen wir also am besten gleich an! 

#SchonGewusstSamstag

Auf meiner Facebook-Seite habe ich den #SchonGewusstSamstag eingeführt – hier zu finden. An jedem Samstag erzähle ich Informatives und Unwichtiges zu mir und meinen Büchern. Die letzten Themen waren, dass Divinitas ursprünglich ein Videospiel war und dass die Figur Juliane aus Ungenügend auf einer echten Person basiert. Schaut doch einfach mal vorbei! Kommenden Samstag um 8 Uhr gibt’s das nächste Thema! 

Direkt bestellen

Seit Juli gibt es die Möglichkeit, meine Bücher und Goodies direkt hier auf dieser Seite signiert zu bestellen. Klicke hier, um zum Shop zu gelangen. Dort findest du alle Taschenbücher, die ich dir gerne auf Wunsch signiere. Besonders beliebt ist bisher das Divinitas-Bundle, in dem Divinitas, Falkenmädchen und Mit dir unter den Sternen zusammen bestellt werden kann. Auch ein Goodies-Paket kann bestellt werden, das kostenlos ist! Es fallen lediglich Versandkosten an.

Falkenmädchen Taschenbuch

Im Juli erschien auch das heiß ersehnte Taschenbuch zu Falkenmädchen – und ich kann euch sagen, es sieht fantastisch aus! Einige Artworks sind innen zu finden und auch ansonsten ist einfach alles stimmig gestaltet mit Federn und kleinen Falken-Figuren.

I love it! 

Hier seht ihr das komplette Cover, das ich (wie alle meine Cover) selbst designed habe:

zusammengesetzt

 

Zweite Auflage von Divinitas

Ich habe es ja schon ein paar Mal angekündigt: Divinitas bekommt eine zweite, verbesserte Auflage! Die erste Auflage ist restlos ausverkauft (ich habe nur noch 7 Exemplare hier stehen, aber weder beim Verlag noch bei den Händlern wie Amazon ist noch etwas zu holen), deshalb musste schnell eine neue Auflage her. Ich freue mich wahnsinnig darüber, dass Divinitas so gefragt war und immer noch ist!  Und natürlich hab ich es mir nicht nehmen lassen, die neue Auflage zu verbessern!

Zuerst gibt es ebenfalls ein neues Cover. Das Frontcover ist gleichgeblieben, aber den Rücken und die Rückseite habe ich etwas gepimpt 

zusammengesetzt-cmyk

Und wenn alles so läuft, wie ich es hoffe und mir das vorstelle, sieht es dann in eurem Bücherschrank so aus, wenn ihr Falkenmädchen und Divinitas nebeneinander stehen habt:

zusammen

Ist das nicht toll?  Ich freue mich schon so drauf, endlich die neue Auflage in Händen halten zu können!

Da ich immer mal wieder gefragt werde, was denn nun in der neuen Auflage von Divinitas anders ist, habe ich die wichtigsten Änderungen hier kurz zusammengestellt:

Q&A: Was ändert sich an der neuen Auflage von „Divinitas“?

1. Warum gibt es überhaupt eine neue Auflage? – Weil die bisher produzierten Taschenbücher ausverkauft sind. Ich habe noch einen minimalen Restbestand von 7 Exemplaren, aber Buchhandlungen und Großhändler wie Amazon haben keine Divinitas-Taschenbücher mehr vorrätig.

2. Hat sich an der Geschichte etwas geändert? – Nein, der Verlauf der Geschichte ist 1:1 identisch.

3. Was hat sich inhaltlich geändert? – Ich habe den Anfang überarbeitet, sowie den restlichen Buchtext. Ich habe Fehler ausgemerzt, die leider vielzählig in der alten Auflage vorhanden waren. Und ich habe eine Begebenheit, die leider oft missverstanden wurde, klarer herausgestellt, sodass sie nicht überlesen werden kann.

4. Was ändert sich noch? – Das neue Cover habe ich ja schon gezeigt. Außerdem sind 6 Artworks von überaus talentierten Künstlern der Akademie für Kommunikation Stuttgart enthalten, die sich mein Buch als ihr Abschlussprojekt ausgesucht hatten. Der Buchsatz wurde überarbeitet, sodass es jetzt (so zumindest mein Empfinden) schöner zu lesen ist von der Schriftgröße und den Abständen.

Kurzgeschichte „Mit dir unter den Sternen“

Heute ist die Kurzgeschichte Mit dir unter den Sternen erschienen! Die Geschichte ist sowohl als Ebook als auch als Taschenbuch über Amazon erhältlich! Wenn du ein signiertes Taschenbuch möchtest, bestelle es bitte direkt über mich.

Das ist übrigens das Cover der Taschenbuch-Ausgabe 

03

Die zeitliche Reihenfolge:

  • Mit dir unter den Sternen
  • Falkenmädchen
  • Divinitas

Die Bücher sind jedoch alle in sich abgeschlossen und können daher auch in beliebiger anderer Reihenfolge gelesen werden!

Und das Schreiben?

So, nachdem ich nun über meine neuen (bzw. neu aufgelegten) Bücher geschwärmt habe, komme ich zu meiner Statistik, was ich diesen Monat geschafft habe. Der Juli war wieder ein Camp NaNoWriMo-Monat, d.h. dass sich Autoren in diesem Monat ein persönliches Schreibziel setzen, das sie innerhalb eines Camp-Teams erreichen wollen. Mein Ziel für diesen Monat waren 50.000 Wörter und ich konnte mein Ziel am 28.07. erreichen und somit den NaNoWriMo gewinnen.

camp

Insgesamt habe ich im Juli 53.724 Wörter geschrieben, die allesamt in mein neues Projekt geflossen sind. Im Jahr 2016 habe ich bereits 331.562 Wörter geschrieben und damit mein gestecktes Jahresziel von 300.000 Wörtern schon zu 110,52% erfüllt   Trotzdem schreibe ich natürlich weiter  Mindestens ein Projekt soll dieses Jahr noch erscheinen.

Das neue Projekt

Über das neue Projekt halte ich mich ja ziemlich bedeckt. Zur Drachennest-Eröffnung wurde ich viel danach gefragt, aber ich habe nur vage Auskunft gegeben. Das mache ich, weil ich selbst erstmal wissen will, ob ich das Projekt auch zuende bringe. Meine Märchenadaption liegt ja auf Eis, weil mir der Storyverlauf nicht mehr so gefallen hat. Aaaaaber dafür habe ich schon eine neue Idee! Und die wird nach dem jetzigen Projekt umgesetzt. Es wird dann dystopisch, aber natürlich mit vielen Fantasy-Elementen – und Märchen! 

Aber zurück zum jetzigen Projekt. Wie (fast) immer bei mir handelt es sich um einen Romantasy-Roman. Alles, was jetzt folgt, ist provisorisch und noch nicht final. Weder das Cover noch der Klappentext noch der Textschnipsel. Trotzdem möchte ich alles schon einmal zeigen, um vielleicht ein bisschen Feedback zu bekommen!

Klappentext:

Für die junge Archäologie-Absolventin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängig. Von der ist sie durch die Praktikantenjobs, die ihr Chef ihr ständig aufbrummt, jedoch meilenweit entfernt.

Während einer Expedition auf einer isländischen Vorinsel wird sie von ihrem Team getrennt und trifft auf den jungen Mann Wulf, dessen Erscheinung alles andere als menschlich ist und sie sofort fasziniert. Emma wittert ihre Chance mit Wulf eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben, die ihr die Türen zur Welt der reichen Wissenschaftler öffnen wird. Doch auf die Gefühle, die der mysteriöse Fremde in ihr hervorruft, ist sie nicht vorbereitet …

Als Emma schließlich erkennt, wer Wulf wirklich ist, gerät nicht nur ihre Welt ins Wanken.

Cover-Sneakpeak

sneak

Textschnipsel aus Kapitel 10

Auf einmal kommt mir die Idee, jetzt und sofort Antworten von ihm zu fordern, unsagbar dumm vor. Das ist eindeutig ein letzter, verzweifelter Versuch meines Gehirns, die ganze Sache noch zu retten, ehe es eskaliert. Und dass es eskaliert, hat der Kuss eben bewiesen. Selbst jetzt würde ich liebend gern auf dieses Gespräch verzichten und mich einfach nur in seine Arme werfen, seine Lippen auf meinen spüren und seinen berauschenden Duft einatmen. Was kümmert es mich, wer oder was er ist und woher er kommt? Er ist hier, bei mir, und raubt mir das letzte bisschen Verstand.
Doch für einen Rückzieher ist es zu spät. Die Magie, die eben noch zwischen uns geherrscht hat, ist verpufft und hat dröger Realität Platz gemacht, die mich auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Auch wenn ich durch ihn endlich das Eis in meinem Inneren zerbrechen konnte, das über so viele Jahre meine Gefühle eingeschlossen hat, brauche ich doch Gewissheit.

 

So, das war’s erstmal von meiner Seite her! Ich hoffe, ich habe euch nicht mit Infos und Bildern erschlagen …  Über Feedback freue ich mich wie immer sehr!

Schreibjahr 2015 – Rueckblick

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. 2015 war schreibtechnisch mein Jahr. Nicht nur, dass mein Debütroman „Divinitas“ erschienen ist, ich habe auch eine Menge dazugelernt, habe erfolgreich am NaNoWriMo 2015 teilgenommen, währenddessen ich 50.000 Wörter innerhalb eines Monats geschrieben habe, und habe drei weitere Projekte unter Vertrag beim Drachenmond Verlag.

Die Resonanz zu „Divinitas“, die ich Ende diesen Jahres bekommen habe, hat mich einfach überwältigt! Sicherlich sind auch kritische Stimmen dabei, aber so ist es nun mal im Leben: Jedem kann man es nie recht machen. Aber damit kann ich umgehen. Solange die Kritik begründet ist und nicht auf einem einfachen „Fand’s scheiße“ basiert, kann ich meine Lehren daraus ziehen und versuchen, es beim nächsten Mal besser zu machen. Allerdings ist das natürlich immer ein schmaler Grat. Während sich einige Leser mehr Ausführungen der ganzen Wendungen in „Divinitas“ gewünscht haben, ist es so schon anderen zu langatmig. Wie gesagt, jedem werde ich es nie recht machen können und ich muss versuchen, meinen eigenen Weg zu finden.

Doch zurück zum eigentlichen Thema. In diesem kurzen Blogpost möchte ich mein Schreibjahr 2015 Revue passieren lassen. Ein kleiner Rückblick, was ich 2015 alles geschafft und mir für 2016 vorgenommen habe. Gemopst habe ich diese Idee von Juliana Fabula.

 

  1. Welches Projekt ist 2015 dein Liebstes gewesen und warum?

Ganz klar „Divinitas“, das mich fast das ganze Jahr über begleitet hat. Als ich im August die Verlagszusage für die Veröffentlichung bekam, konnte ich glücklicher nicht sein. Ich liebe meine Charaktere, allesamt, und bin auch mit dem Verlauf der Story unglaublich zufrieden. Ich freue mich auf „Falkenmädchen“, wo ich zumindest ein paar Charaktere wiedertreffen und deren Geschichte genauer beleuchten kann.

 

2. Welches Projekt ist 2015 dein Hassobjekt gewesen?

Auch hier fällt mir die Wahl leicht: „Ungenügend“. Es war für mich wahnsinnig schwer, mich auf ein anderes Genre als Fantasy einzulassen. Rückblickend weiß ich gar nicht mehr, warum ich diese Idee eigentlich hatte *lach* Über zwei Monate ließ ich das Manuskript links liegen, bis ich mich wieder dransetzen konnte. Dann lief’s gut und ich bin mit dem Ergebnis auch soweit zufrieden. Es ist nicht ein Herzensprojekt wie „Divinitas“, aber doch so, dass ich ohne Probleme zugeben kann, dass es von mir ist 😉

 

3. Welcher Charakter ist dir besonders ans Herz gewachsen?

Da gibt es eine Menge. Nicht nur meine Protagonisten als „Divinitas“, Fye und Vaan, sondern auch einige andere, wie Miranda („Divinitas“) und Evelyn („Ungenügend“ und „Nemesis“), sowie Lucian („Nemesis“) mag ich sehr.

 

4. Wie viele Wörter/Seiten hast du 2015 geschafft?

Hmm, mal überlegen… Knapp 75.000 für „Divinitas“ (der Rest stand schon von vorher), 61.000 bei „Ungenügend“, 62.000 stehen derzeit bei „Nemesis“ und knapp 10.000 bei „Falkenmädchen“. Macht zusammen rund 208.000 Wörter. Fast alle, bis vielleicht auf 40-50.000, habe ich nach August 2015 geschrieben.

 

5. Wie viele Wörter/Seiten hast du dir für 2016 vorgenommen?

Ich nehme am WriYoBo 2016 teil und habe mir dafür mindestens 240.000 Wörter vorgenommen. Ein Ziel, das ich durchaus schaffen kann.

 

6. Wie soll dein nächstes Projekt heißen? Magst du uns auch verraten um was es geht?

Über all meine Projekte kann hier nachgelesen werden => Portfolio. Ich glaube, es würde den Rahmen sprengen, jedes einzelne jetzt hier noch genauer vorzustellen 😉

 

7. Stelle uns deine Covers vor!

Auf meine Cover bin ich besonders stolz, da ich sie alle selbst designe. Daher hier die Cover der Veröffentlichungen, die für 2016 geplant sind.

divinitas-cover2-cmyk-neuerwolf-blog Falkenmaedchen-blog ungenuegend-klein Cover-Nemesis-v1-spoiler

Das letzte Cover gibt’s im Januar 2016 dann komplett zu sehen 😉

 

8. Was ist dein bester Tipp in 2015 gewesen, um am Ball zu bleiben?

Für mich war das ganz klar der NaNoWriMo. Als ich das erste Mal davon hörte, war ich sehr skeptisch. Nicht nur die hohe Wortzahl von 50.000 innerhalb eines Monats schreckte mich ab, sondern auch dieses ganze Brimborium drumherum. Und doch bin ich glücklich, daran teilgenommen und das Ziel noch zwei Tage vor Schluss erreicht zu haben! Dieses Event hat mir gezeigt, dass man alles schaffen kann, wenn man nur will und dran bleibt. Ich hoffe, ich kann das auch für 2016 umsetzen.

 

9. Welches Lied hast du auf deiner Playlist beim Schreiben in 2015 am meisten abgespielt?

Hmmm…

  1. Let it go – in zig verschiedenen Versionen (ich liebe besonders das Male Cover von Caleb Hyles)
  2. A thousand years von Christina Perri
  3. Is there anyone left von Galt Aureus

 

10. Was hat dich in 2015 am meisten inspiriert?

Da gibt es vieles. Bilder, Bücher, Filme und natürlich Musik. Ich kann gar nicht sagen, was davon am meisten.

 

11. Was hast du 2015 gelernt/entdeckt (im Bezug auf das Schreiben) was du vorher nicht kanntest/es falsch gemacht hast und nun fortführen wirst?

Was mich sehr beim Schreiben unterstützt, ist das Programm „Scrivener“, was ich seit 2015 nutzen. Ohne das kann ich mir das Schreiben gar nicht mehr vorstellen!

Ich bin ein Autor, der sehr wenig plottet. Ich habe zwar meine Charaktere im Kopf und weiß auch, wo ich mit meiner Story hinwill, aber der Weg dahin ist eher … unklar. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das ändern will. Wahrscheinlich nicht, denn ein fester Plot würde mich zu sehr einengen und mir den Spaß am Schreiben nehmen. Solange ich mich nicht in irgendeine Sackgasse manövriere, ist ja alles gut 🙂

 

12. Verrate uns deine/n Lieblingssatz/Lieblingssätze oder Lieblingsschnipsel aus deinem Projekt!

“Was   … Wie   …?”, stammle ich, ernte jedoch nur einen resignierten Blick. Ich räuspere mich und versuche es erneut. “Was machst du hier? Wie kommst du hierher? Und warum um alles in der Welt liegst du nackt auf mir?” Die letzte Frage schreie ich regelrecht, weil der Gedanke daran mich wahnsinnig macht. In zweierlei Hinsicht. (aus „Divinitas“)

»Hatte er eine kalte Schnauze oder war sie warm? Du weißt, wenn sie trocken ist, deutet das daraufhin, dass er sich irgendwas eingefangen hat.«
Ich suche irgendwas, das ich ihr an den Kopf donnern kann. Vorzugsweise etwas Hartes oder Spitzes. Warum macht es ihr so Spaß, auch noch Salz in meine Wunden zu streuen? (aus „Nemesis“)

Siedendheiß durchläuft es meinen Körper und ich fühle mich, als würde ich lichterloh in Flammen stehen. Gott, diese Stimme! Warum ist mir das nicht gleich aufgefallen? Wie konnte ich auch nur eine Sekunde daran zweifeln, dass sie es wirklich ist? Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand, und mein Herz pocht mir bis zum Hals. (aus „Ungenügend“)

Schon wenige Sekunden später erhebe ich mich mit einem spitzen Schrei in den Himmel, breite meine schwarzen Schwingen aus und segle durch die frische Morgenluft.
Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig.
Denn ich bin das Falkenmädchen. (aus „Falkenmädchen“)

 

 

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Rückblick meines Schreibjahres 2015 gefallen, und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr 2016 einen Blick auf meine Neuerscheinungen werft (und natürlich auf „Divinitas“, wenn ihr das noch nicht getan habt). Bis dahin wünsche ich euch einen gute Rutsch und ein tolles neues Jahr 2016!

Eure Asuka

 

 

 

 

Die Taschenbuecher zu „Divinitas“ sind da!

Hallo meine Lieben!

In den letzten Wochen habe ich mich hier etwas bedeckt gehalten und nun möchte ich euch zeigen, warum.

 

Die Taschenbücher von DivinitasDie Taschenbuecher zu Divinitas

Heute, am 27.11.2015, kamen endlich, endlich die von mir so heiß ersehnten Taschenbücher zu „Divinitas“ an! Ich bin sooo happy! Sie waren eiskalt durch die Minusgrade draußen, aber ich wollte sie am liebsten die ganze Zeit mit mir herumtragen, so toll sind sie geworden! *hach*

Kurz vor der Zielgeraden kamen von der Druckerei noch ein paar Änderungswünsche – die auf meine Kappe gehen. Ich weiß gar nicht, wie viele Versionen ich letztendlich noch gemacht habe. Hier eine Schrift verschoben, da noch etwas weiter rauspositioniert, dort noch einen Brush eingefügt … Puh! Aber das Ergebnis kann sich echt sehen lassen! Mein erstes, eigenes Buch – jippieh!! 😀

Nachher setze ich mich gleich ans Signieren und Verpacken, denn es warten schon ein paar Leute sehnsüchtig auf ihr Exemplar! Vor allem die von der Lovelybooks-Leserunde und ein paar Buchblogger. Morgen geht’s raus, ihr Lieben!

Der Release-Termin vom 25.11. konnte leider knapp nicht gehalten werden, aber was soll’s? Hauptsache, es ist jetzt da und es sieht fantastisch aus!

Hier könnt ihr übrigens „Divinitas“ bestellen! Wer direkt beim Verlag bestellt, bekommt auch noch tolle Goodies dazu!

 

Rezensionen zu Divinitas

Das Ebook zu „Divinitas“ erschien schon am 21.11.2015 und heute, am 27.11., habe ich schon sage und schreibe 4 Rezensionen auf Amazon – allesamt 5 *****! Vielen, vielen Dank dafür!

Ich habe übrigens unter der Rubrik „Rezensionen“ alle bisher erhaltenen Rezis zum Nachlesen verlinkt. Wenn du ein Buchblogger bist und auch eine Rezension zu „Divinitas“ geschrieben hast, dann melde dich doch bitte kurz bei mir, damit ich sie hier auch verlinken kann!

Dann habe ich noch gesehen, dass die liebe Petra von „Reich der Buchgedanken“ mein Buch „Divinitas“ als eines der Top Ten-Debütromane 2015 markiert hat. Ich danke dir dafür und habe mich sehr gefreut! ♥

 

NaNowrimo 2015 – Nemesis

Der NaNoWriMo 2015 neigt sich dem Ende und ich kann stolz berichten, dass ich das Ziel von 50.000 Wörtern im Monat November geschafft habe. Mein Projekt war ein komplett neuer Roman namens „Nemesis“.  Allzu viel möchte ich dazu noch nicht verraten, aber hier schon mal ein kleiner, unlektorierter Schnipsel, der gestern Abend entstanden ist:

»Und was ist dann passiert?« Narissas Augen, die mittlerweile wieder trocken sind, sind auf mich gerichtet, während sie sensationsheischend auf weitere Details wartet.
Die ich ihr nicht erzählen will.
Es war sowieso schon ein Fehler, ihr überhaupt etwas davon zu erzählen! Ich hätte es wirklich besser wissen müssen. Irrtümlicherweise habe ich nach unserer Aussprache im Wald gedacht, nun eine Freundin gefunden zu haben, denn bei Männern kann Frau sich immer so schlecht ausweinen.
Tja, falsch gedacht!
Mit Tränen in den Augen habe ich ihr erzählt, was passiert ist, immer wieder unterbrochen von meinen Schluchzern, und was macht sie? Sie lacht mich aus! Vor lauter Lachen ist sie sogar umgefallen und musste sich den Bauch halten, weil sie Seitenstechen hatte. Dicke Tränen kullerten ihre Wange hinunter. Blöde Kuh! Wie kann man darüber lachen? Ich bin am Boden zerstört!
Alles habe ich mir so schön ausgemalt. Wir waren allein, die Stimmung hat gepasst, das Knistern war da, und als er endlich, endlich den nächsten Schritt gemacht hat, war ich mehr als bereit dazu gewesen.
Nur dummerweise lief es nicht so wie geplant.
»Hatte er eine kalte Schnauze oder war sie warm? Du weißt, wenn sie trocken ist, deutet das daraufhin, dass er sich irgendwas eingefangen hat.«
Ich suche irgendwas, um es ihr an den Kopf zu donnern. Warum macht es ihr so Spaß, auch noch Salz in meine Wunden zu streuen?

nano

Naechstes Projekt

Als nächstes Projekt steht „Ungenügend“ auf dem Programm. Die Veröffentlichung als Ebook und Print ist für Februar 2016 angesetzt.

 

„Ungenuegend“ fertig & zwei neue Projekte & NaNoWriMo

Hallo, liebe Leser!

Puh, ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. So viel hat sich in den letzten Tagen wieder getan!

Aber der Reihe nach.

 

„Ungenuegend“ fertig & Cover

ungenuegend-kleinErstmal darf ich nun endlich das finale Cover zu „Ungenügend“ zeigen. Tadaaa! 🙂 (Oder wie es meine Verlegerin ausdrückt: *sabber* *lechz* 😉 )

Wie auch Divinitas wird Ungenügend im Drachenmond Verlag erscheinen. Die Veröffentlichung ist für Februar 2016 geplant.

Bei Divinitas ist übrigens Dezember 2015 als Release angepeilt und ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen, ob das zu halten ist. Bisher habe ich noch keine Rückmeldung vom Korrekorat / Lektorat, also heißt es weiter „abwarten und Daumen drücken“!

Ungenügend habe ich gestern in der Rohfassung beendet. Angepeilt waren 50.000 Wörter, geworden sind’s jetzt vor der Überarbeitung 50.014 Wörter, wobei ich gestern in einem Rutsch ganze 6.499 Wörter geschrieben habe. Irgendwie lief’s dann doch und war auf einmal fertig. Jetzt schlummert es schön zugedeckt für einige Zeit in der Schublade, bis ich mich an die erste Überarbeitung mache und es dann meinen Testlesern überreiche.

Und endlich kann ich mich an neue Projekte machen! Der Genre-Wechsel hat mich doch stärker getroffen als gedacht, weshalb die nächsten Werke wieder Fantasy sein werden. Liegt mir einfach mehr.

Apropos neue Werke

 

2 neue Werke

Der ein oder andere hat es vielleicht schon auf der Hauptseite gesehen. Dort habe ich etwas „umgeräumt“ und auch gleich die beiden neuen Werke, die in meinem Kopf umherwirbeln, vorgestellt. Sie sind außerdem auch unter Werken zu finden.

falkeEines der Werke, „Falkenmädchen„, habe ich heute schon angefangen. Die ersten 1.588 Wörter sind auch schon fertig. Und heute, zur 25. Schreibnacht, werden sicher noch einige tausend mehr dazukommen. Freu mich schon!

Falkenmädchen erzählt die Geschichte eines Divinitas-Charakters. Wer genau und was und wieso werde ich noch nicht verraten. Es macht mir jedoch unwahrscheinlichen Spaß, diese Geschichte zu erzählen, denn diese Figur ist mir beim Schreiben an Divinitas bereits sehr ans Herz gewachsen.

Das Buch kann jedoch auch gelesen werden, wenn man Divinitas nicht kennt. Ich bin ja nicht so der Freund von Mehrteilern, aber gegen Sequels hab ich nichts einzuwenden 🙂

 

NaNoWriMo 2015

PrintDas zweite Projekt, Nemesis, wird im Rahmen des diesjährigen NaNoWriMo geschrieben. Was genau ein NaNoWriMo ist, kannst du hier nachlesen.

Jedenfalls werde ich im November ziemlich beschäftigt damit sein, die geforderten 50k Wörter für die neue Geschichte zusammenzukriegen.

Vor mir liegt schon ein Blatt mit möglichen Charakternamen. So ganz habe ich mich noch nicht entschieden, zumindest bei den männlichen Figuren. Die weibliche Protagonistin ist übrigens ein Charakter aus Ungenügend. Ihre Geschichte wird quasi weitererzählt, aber auch hier wieder: beides ist unabhängig voneinander lesbar.

 

Und weiter geht’s

teaser

Nachdem unter „Divinitas“ nun das magische Wort ENDE prangt und nun die Testleser darüber herfallen dürfen, brauche ich etwas anderes zum Tippen.
Nach dem ganzen Fantasy und Kampf und Magie fiel die Wahl recht schnell auf ein Genre, das ich persönlich sehr gerne lese: Young Adult.

Was dabei herauskommt, ist – verglichen mit „Divinitas“ – ein kurzer Roman für junge Erwachsene.
Die Hauptrolle spielt der neunzehnjährige Leon, Sahneschnitte und Fußballkapitän, der sich doch nach seiner großen Liebe aus Jugendtagen verzehrt.

Genre-typisch geht es um viel Gefühl und so weiter und so fort. Mal sehen, was draus wird, ob überhaupt etwas draus wird. Momentan ist es ein nettes Projekt für zwischendurch, denn es schreibt sich fast von alleine. 5000 Wörter habe ich heute hintereinander weg geschrieben und eben um 19 Uhr verdattert auf die Uhr gesehen. Raid verpasst, naja, war eh nur Twinkraid 😉

show