Kategorie: ❥ Autorenleben

Schreibjahr 2015 – Rueckblick

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. 2015 war schreibtechnisch mein Jahr. Nicht nur, dass mein Debütroman „Divinitas“ erschienen ist, ich habe auch eine Menge dazugelernt, habe erfolgreich am NaNoWriMo 2015 teilgenommen, währenddessen ich 50.000 Wörter innerhalb eines Monats geschrieben habe, und habe drei weitere Projekte unter Vertrag beim Drachenmond Verlag.

Die Resonanz zu „Divinitas“, die ich Ende diesen Jahres bekommen habe, hat mich einfach überwältigt! Sicherlich sind auch kritische Stimmen dabei, aber so ist es nun mal im Leben: Jedem kann man es nie recht machen. Aber damit kann ich umgehen. Solange die Kritik begründet ist und nicht auf einem einfachen „Fand’s scheiße“ basiert, kann ich meine Lehren daraus ziehen und versuchen, es beim nächsten Mal besser zu machen. Allerdings ist das natürlich immer ein schmaler Grat. Während sich einige Leser mehr Ausführungen der ganzen Wendungen in „Divinitas“ gewünscht haben, ist es so schon anderen zu langatmig. Wie gesagt, jedem werde ich es nie recht machen können und ich muss versuchen, meinen eigenen Weg zu finden.

Doch zurück zum eigentlichen Thema. In diesem kurzen Blogpost möchte ich mein Schreibjahr 2015 Revue passieren lassen. Ein kleiner Rückblick, was ich 2015 alles geschafft und mir für 2016 vorgenommen habe. Gemopst habe ich diese Idee von Juliana Fabula.

 

  1. Welches Projekt ist 2015 dein Liebstes gewesen und warum?

Ganz klar „Divinitas“, das mich fast das ganze Jahr über begleitet hat. Als ich im August die Verlagszusage für die Veröffentlichung bekam, konnte ich glücklicher nicht sein. Ich liebe meine Charaktere, allesamt, und bin auch mit dem Verlauf der Story unglaublich zufrieden. Ich freue mich auf „Falkenmädchen“, wo ich zumindest ein paar Charaktere wiedertreffen und deren Geschichte genauer beleuchten kann.

 

2. Welches Projekt ist 2015 dein Hassobjekt gewesen?

Auch hier fällt mir die Wahl leicht: „Ungenügend“. Es war für mich wahnsinnig schwer, mich auf ein anderes Genre als Fantasy einzulassen. Rückblickend weiß ich gar nicht mehr, warum ich diese Idee eigentlich hatte *lach* Über zwei Monate ließ ich das Manuskript links liegen, bis ich mich wieder dransetzen konnte. Dann lief’s gut und ich bin mit dem Ergebnis auch soweit zufrieden. Es ist nicht ein Herzensprojekt wie „Divinitas“, aber doch so, dass ich ohne Probleme zugeben kann, dass es von mir ist 😉

 

3. Welcher Charakter ist dir besonders ans Herz gewachsen?

Da gibt es eine Menge. Nicht nur meine Protagonisten als „Divinitas“, Fye und Vaan, sondern auch einige andere, wie Miranda („Divinitas“) und Evelyn („Ungenügend“ und „Nemesis“), sowie Lucian („Nemesis“) mag ich sehr.

 

4. Wie viele Wörter/Seiten hast du 2015 geschafft?

Hmm, mal überlegen… Knapp 75.000 für „Divinitas“ (der Rest stand schon von vorher), 61.000 bei „Ungenügend“, 62.000 stehen derzeit bei „Nemesis“ und knapp 10.000 bei „Falkenmädchen“. Macht zusammen rund 208.000 Wörter. Fast alle, bis vielleicht auf 40-50.000, habe ich nach August 2015 geschrieben.

 

5. Wie viele Wörter/Seiten hast du dir für 2016 vorgenommen?

Ich nehme am WriYoBo 2016 teil und habe mir dafür mindestens 240.000 Wörter vorgenommen. Ein Ziel, das ich durchaus schaffen kann.

 

6. Wie soll dein nächstes Projekt heißen? Magst du uns auch verraten um was es geht?

Über all meine Projekte kann hier nachgelesen werden => Portfolio. Ich glaube, es würde den Rahmen sprengen, jedes einzelne jetzt hier noch genauer vorzustellen 😉

 

7. Stelle uns deine Covers vor!

Auf meine Cover bin ich besonders stolz, da ich sie alle selbst designe. Daher hier die Cover der Veröffentlichungen, die für 2016 geplant sind.

divinitas-cover2-cmyk-neuerwolf-blog Falkenmaedchen-blog ungenuegend-klein Cover-Nemesis-v1-spoiler

Das letzte Cover gibt’s im Januar 2016 dann komplett zu sehen 😉

 

8. Was ist dein bester Tipp in 2015 gewesen, um am Ball zu bleiben?

Für mich war das ganz klar der NaNoWriMo. Als ich das erste Mal davon hörte, war ich sehr skeptisch. Nicht nur die hohe Wortzahl von 50.000 innerhalb eines Monats schreckte mich ab, sondern auch dieses ganze Brimborium drumherum. Und doch bin ich glücklich, daran teilgenommen und das Ziel noch zwei Tage vor Schluss erreicht zu haben! Dieses Event hat mir gezeigt, dass man alles schaffen kann, wenn man nur will und dran bleibt. Ich hoffe, ich kann das auch für 2016 umsetzen.

 

9. Welches Lied hast du auf deiner Playlist beim Schreiben in 2015 am meisten abgespielt?

Hmmm…

  1. Let it go – in zig verschiedenen Versionen (ich liebe besonders das Male Cover von Caleb Hyles)
  2. A thousand years von Christina Perri
  3. Is there anyone left von Galt Aureus

 

10. Was hat dich in 2015 am meisten inspiriert?

Da gibt es vieles. Bilder, Bücher, Filme und natürlich Musik. Ich kann gar nicht sagen, was davon am meisten.

 

11. Was hast du 2015 gelernt/entdeckt (im Bezug auf das Schreiben) was du vorher nicht kanntest/es falsch gemacht hast und nun fortführen wirst?

Was mich sehr beim Schreiben unterstützt, ist das Programm „Scrivener“, was ich seit 2015 nutzen. Ohne das kann ich mir das Schreiben gar nicht mehr vorstellen!

Ich bin ein Autor, der sehr wenig plottet. Ich habe zwar meine Charaktere im Kopf und weiß auch, wo ich mit meiner Story hinwill, aber der Weg dahin ist eher … unklar. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das ändern will. Wahrscheinlich nicht, denn ein fester Plot würde mich zu sehr einengen und mir den Spaß am Schreiben nehmen. Solange ich mich nicht in irgendeine Sackgasse manövriere, ist ja alles gut 🙂

 

12. Verrate uns deine/n Lieblingssatz/Lieblingssätze oder Lieblingsschnipsel aus deinem Projekt!

“Was   … Wie   …?”, stammle ich, ernte jedoch nur einen resignierten Blick. Ich räuspere mich und versuche es erneut. “Was machst du hier? Wie kommst du hierher? Und warum um alles in der Welt liegst du nackt auf mir?” Die letzte Frage schreie ich regelrecht, weil der Gedanke daran mich wahnsinnig macht. In zweierlei Hinsicht. (aus „Divinitas“)

»Hatte er eine kalte Schnauze oder war sie warm? Du weißt, wenn sie trocken ist, deutet das daraufhin, dass er sich irgendwas eingefangen hat.«
Ich suche irgendwas, das ich ihr an den Kopf donnern kann. Vorzugsweise etwas Hartes oder Spitzes. Warum macht es ihr so Spaß, auch noch Salz in meine Wunden zu streuen? (aus „Nemesis“)

Siedendheiß durchläuft es meinen Körper und ich fühle mich, als würde ich lichterloh in Flammen stehen. Gott, diese Stimme! Warum ist mir das nicht gleich aufgefallen? Wie konnte ich auch nur eine Sekunde daran zweifeln, dass sie es wirklich ist? Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand, und mein Herz pocht mir bis zum Hals. (aus „Ungenügend“)

Schon wenige Sekunden später erhebe ich mich mit einem spitzen Schrei in den Himmel, breite meine schwarzen Schwingen aus und segle durch die frische Morgenluft.
Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig.
Denn ich bin das Falkenmädchen. (aus „Falkenmädchen“)

 

 

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Rückblick meines Schreibjahres 2015 gefallen, und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr 2016 einen Blick auf meine Neuerscheinungen werft (und natürlich auf „Divinitas“, wenn ihr das noch nicht getan habt). Bis dahin wünsche ich euch einen gute Rutsch und ein tolles neues Jahr 2016!

Eure Asuka

 

 

 

 

Neues Buch – Prequel zu „Divinitas“

Hallo ihr Lieben,

 

seit gut 3 Wochen ist „Divinitas“ nun als Ebook zu kaufen (seit Print ca. 2 Wochen) – und es ist einfach nur HAMMERGENIAL, wie toll es läuft! Ich möchte mich für den unwahrscheinlichen Rückhalt und die vielen Verkäufe einfach nur bedanken! Ihr seid klasse!

Und ja, ich habe eure Kritik vernommen. Viele von euch möchten mehr über die drei Elfenschwestern erfahren. Das kann ich nachvollziehen. Ich habe auch lange darüber nachgedacht, diese Hintergrundinfos noch in „Divinitas“ einzubauen, allerdings wäre es dann entweder in Infodumping ausgeartet (und so was liest niemand gern!) oder ich hätte noch eine dritte Erzählstimme einbringen müssen (bspw. Miranda, aber auch die zwei vorhandenen Erzählstimmen waren einigen Lesern schon zu viel). Wie ich es also auch drehe und wende: Diese Geschichte hätte nicht in „Divinitas“ gepasst. Sie ist in meinen Augen auch unnötig für Fyes Geschichte.

Aaaaaber … Es gibt da ja noch eine Menschenkönigin, die viele von euch ganz toll fanden und die auch mein Lieblingsnebencharakter ist. Und da dachte ich …

Falkenmaedchen-blog… ich mache halt ein Prequel! Also quasi die Vorgeschichte zu „Divinitas“.

Und wer wäre als Protaginistin dafür besser geeignet als Königin Miranda herself?  Wobei … sie war nicht immer eine Königin. Mehr dazu wird es bald in einer Leseprobe geben, also seid gespannt!

Hier seht ihr übrigens das Cover zu „Falkenmädchen“, das wie das „Divinitas“-Cover von mir selbst gestaltet wurde. Ich liebe es! ❤❤

Vorläufiger Release-Termin ist Juni 2016. Vielleicht bin ich auch ein bisschen früher fertig … Wer weiß?

„Falkenmädchen“ ist wie „Divinitas“ ein Einzelband, das heißt man kann „Falkenmädchen“ lesen, ohne „Divinitas“ zu kennen, und umgekehrt. Es wird ein paar Wiedersehen geben, aber auch einige neue Charaktere, auf die ich mich schon richtig freue!

Im Februar 2016 gibt es erstmal „Ungenügend„, einen New Adult Roman, von mir. Das Buch erscheint ebenfalls im Drachenmond-Verlag und kann hier vorbestellt werden.

 

Ich wünsche euch und euren Lieben an dieser Stelle schon mal ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahre!

 

fb-cover

 

 

Release zu Divinitas & Divinitas-Sequel „Falkenmaedchen“

Hallo zusammen!

Ich bin noch selbst etwas baff, denn eben bin ich über etwas gestolpert, was ich so nicht erwartet hätte.

Das Release von Divinitas wurde vorverlegt! Und zwar auf den 25.11.2015!

 

Veroeffentlichung Divinitas Buch & Print

tascheZwar hat mir meine liebe Verlegerin bereits mitgeteilt, dass es noch dieses Jahr was wird mit dem Erscheinungstermin von Divinitas und ich habe auch diese Woche schon das fertige Buchcover abgegeben, aber ich hätte nicht gedacht, dass es schon so bald ist! Weniger als einen Monat! Und ich hab noch kein Feedback von der Korrektorin… *hibbel* *Nägel abkau*

Oder um es mit einem meiner Lieblings-Facebook-Emoticons zu sagen:

aaaa

Aber auf den Buchseiten steht es: egal ob bei AmazonThalia oder Buchhandel – überall steht „erscheint am 25.11.2015“! Wieso wissen die das vor mir? Ich hab mich doch noch gar nicht seelisch und moralisch drauf vorbereitet! (Okay, das war gelogen…)

Diese tolle Tasche da links habe ich übrigens von meiner Verlegerin geschenkt bekommen! Ist sie nicht zauberhaft? ❤

Nur noch weniger als einen Monat… Ich wollte doch eine Blogtour organisieren und hab noch keine Ahnung, wie das überhaupt funktioniert… Hilfe!

 

 

 

Goodies

GoodiesObwohl ich noch nicht wusste, dass das Release von Divinitas so bald ist, habe ich gestern – wie es der Zufall manchmal eben will – meine gewünschten Print-Goodies fertig designed. Rechts mal ein kleiner, zusammengebastelter Ausschnitt davon. Nun muss ich sie nur noch zur Druckerei geben und warten, dass sie fertig sind!

Für die ersten Verlosungen und Gewinnspiele zum Release habe ich mir übrigens was besonderes ausgedacht. Etwas, das ich komplett selbst mache. Genaueres gibt es aber hier noch nicht, das wird dann eine Überraschung! Aber es wird toll – und mal was anderes als immer nur Lesezeichen und Heftchen 🙂 Ich freu mich schon richtig drauf, es herzustellen ❤ Jetzt muss ich nur noch schleunigst alle Utensilien dafür kaufen! Wenn es gut bei euch ankommt, baue ich es vielleicht auch hier in einen kleinen Shop, damit man es auch so kaufen kann, abseits von Gewinnspielen und Verlosungen.

 

 

 

Divinitas-Sequel „Falkenmaedchen“

Momentan arbeite ich an meinem neuen Projekt „Falkenmädchen„. Bisher stehen knapp 9.000 Wörter und so langsam nimmt die Geschichte Fahrt auf. Wie ich in meinem letzten Blogpost berichtet habe, ist „Falkenmädchen“ zwar ein Sequel zu Divinitas, aber beide Bücher lassen sich unabhängig voneinander lesen.

Ab morgen, zum NaNoWriMo, arbeite ich dann erstmal an einem neuen, unabhängigen Projekt – „Nemesis„. Schließlich weiß ich gar nicht, ob überhaupt ein Sequel zu Divinitas gewünscht wird…

 

show