Kategorie: ❥ How to

[HOW TO] Ebooks lesen ohne Reader

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder Zeit für einen neuen HOW TO-Blogbeitrag. Heute wende ich mich dem Thema „Ebooks lesen ohne Reader“.

Wie die meisten von euch wissen, bin ich selbst leidenschaftlicher Ebook-Leser. Über 95% aller Bücher, die ich lese, landen als Ebook auf meinem Kindle Paperwhite. Ich liebe ihn abgöttisch!

Zwar lese ich auch hin und wieder gerne mal ein richtiges Buch, aber für mich persönlich bietet der Reader viele Vorteile:

  • Er ist leicht und handlich und lässt sich besser transportieren als ein Buch.
  • Ebooks sind meist günstiger als Bücher
  • Auf einem Reader können Hunderte, wenn nicht gar Tausende Bücher gespeichert werden, ohne dass sie real irgendwo Platz wegnehmen (Bewohner einer kleinen Wohnung wissen, was ich meine!)

Jeder soll natürlich seinen Lesevorlieben frönen! Wenn du lieber ein echtes Buch in der Hand hältst – hey, das ist super! Beide Leseformen haben eine Daseinsberechtigung und jeder sollte für sich selbst entscheiden, was ihm besser liegt.

Vielleicht hast du ja bereits einen Reader. Dabei ist es egal, ob du einen Kindle, Tolino oder einen anderen besitzt.

Hinzu kommt, dass es Bücher gibt, die nur als Ebook erscheinen. Ich weiß, dass das vielen leidenschaftlichen Buchlesern sauer aufstößt, aber das ist nun einmal der Lauf der Dinge. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass sich Ebooks häufiger verkaufen als Prints.

Wenn ich mir ganz objektiv die Verkaufszahlen meiner eigenen Bücher anschaue, dann liegt bei mir das Verhältnis Taschenbuch / Ebook bei ca. 1:5.

Das kann bei jedem Buch und jedem Autor anders sein! Ich beziehe mich lediglich auf meine persönlichen Erfahrungen.

 

Ebooks lesen mit einem Reader

Wer bereits einen Reader besitzt, weiß sicherlich, wie das Prinzip funktioniert. Kindle-Besitzer kaufen ihre Ebooks bei Amazon, woraufhin diese direkt an den Reader geschickt und innerhalb weniger Sekunden nach dem Kauf sofort gelesen werden können. Tolino-Besitzer beziehen ihren Lesestoff über Thalia oder andere Plattformen.

Wie genau das Lesen mit einem Reader funktioniert, möchte ich hier nicht weiter erläutern. Doch was ist, wenn du keinen Reader hast (und auch keinen willst), aber trotzdem Ebooks lesen möchtest? Keine Angst, auch dir kann geholfen werden!

 

Ebooks lesen ohne Reader

Ohne einen der gängigen Reader benötigst du dennoch ein Endgerät, auf dem du lesen kannst. Und sei gewiss, mindestens eines davon besitzt du – sonst könntest du diesen Beitrag gar nicht lesen 😉

Ebooks können u.a. gelesen werden via

  • Handy
  • PC
  • Laptop
  • Tablet

Um ein .epub (das ist ein Ebook-Format) auf einem der genannten Endgeräte lesen zu können, brauchst du eine App. Auch dabei gibt es eine mannigfaltige Auswahl.

Wenn du am PC oder Laptop lesen willst, gibt es die Chrome-App „Readium“ oder „Simple EPUB Reader“. Beide nutze ich, um meine Ebooks zu überprüfen, nachdem ich sie erstellt habe.

Für Handy oder Tablet gibt es eine Kindle-App (für Android und IPhone). Mit dieser kannst du ebenfalls bei Amazon deine Ebooks kaufen (am besten gleich mit dem Endgerät) und sie dort nach dem Kauf speichern. Anschließend öffnest du sie in der App.

Natürlich gibt es noch weit mehr Apps. Ich selbst nutze gerne die Moon+ Reader App, denn ich liebe die vielen Funktionen. Diese App unterstützt und lädt außerdem alle gängigen Ebook-Formate (epub, pdf, mobi, chm, cbr, cbz, umd, fb2, txt, html, rar, zip und OPDS), sodass du bei der Wahl deines Ebook-Händlers nicht eingeschränkt bist.

Übrigens: Auf den alternativen Endgeräten kannst du die Cover (und die Illustrationen in meinen Büchern 🙂 ) in Farbe sehen! (Dies ist z.B. beim Kindle Paperwhite nicht möglich, da er nur eine s/w-Anzeige besitzt)

 

Fazit:

Du siehst, dank Apps ist es kein Hexenwerk, Ebooks zu lesen. Ob du das nun möchtest, liegt selbstverständlich bei dir. Ich bin der Meinung, dass es viele tolle Ebook-only-Bücher gibt, die es auf jeden Fall wert sind, gelesen zu werden! 🙂

Reihenfolge der Divinitas-Saga

Google hat mich darüber informiert, dass Leser vermehrt nach Suchbegriffen wie „Reihenfolge Divinitas“ und „Lese-Reihenfolge Divinitas-Saga“ suchen. Daher mache ich diesen kleinen Beitrag in der Hoffnung, dass du hier alle wichtigen Infos dazu findest und bald mit dem Lesen beginnen kannst.

Empfohlene Lese-Reihenfolge

Vorweg: Die empfohlene Lese-Reihenfolge ist nicht die Reihenfolge, in der die Bücher erschienen sind!

Ich weiß, dass es unter den Lesern verschiedene Meinungen dazu gibt – und ich respektiere jede einzelne davon. Ich als Autorin rate jedoch zur chronologischen Reihenfolge, die da wäre:

Teil 0.5 – „Mit dir unter den Sternen“ (Kurzgeschichte) – optional
Teil 1.0 –  „Falkenmädchen“ – optional
Teil 2.0 – „Divinitas
Teil 2.5 – „Schwarzer Fluch“ (Teil der Anthologie „Wenn Drachen fliegen“) – optional
Teil 3.0 – „Löwentochter“

Es mag zwar auf den ersten Blick verwirrend aussehen, aber so schwer ist es gar nicht. „Mit dir unter den Sternen“, „Falkenmädchen“ und „Divinitas“ haben unterschiedliche Protagonisten, deren Geschichte im Laufe des Buches erzählt wird. Miranda aus „Falkenmädchen“ taucht bspw. häufiger in „Divinitas“ auf und sie wird auch in „Löwentochter“ mehrfach erwähnt. Jedoch ist es nicht zwingend notwendig, „Falkenmädchen“ gelesen zu haben, um „Divinitas“ verstehen zu können.

Alle Bücher bauen aufeinander auf und man findet als Leser ein paar Hinweise und Anspielungen, aber sie sind nicht alle für das grundsätzliche Verständnis erforderlich. (oben mit „optional“ gekennzeichnet)

Lediglich „Löwentochter“ ist ein Folgeband zu „Divinitas“, das heißt, du solltest „Divinitas“ gelesen haben, um „Löwentochter“ (und vor allem die handelnden Personen) verstehen zu können.

Das folgende Bild macht es noch einmal deutlich:

[HOW TO] Wie komme ich an GOODIES? #2

goodies

Hallo meine Lieben,

die Vorweihnachtszeit naht mit riesigen Schritten. Viele engagierte Blogger stellen Adventsverlosungen oder ganze Kalender auf die Beine, um ihre Leser und Follower zu erfreuen. Ich erfreue mich auch immer daran  Ich liebe es zu sehen, wie viel Überlegungen und Herzblut die meisten in ihre Planungen fließen lassen. Keep on! 

Ich bekomme täglich Anfragen, ob ich nicht mit ein paar Goodies solche Verlosungen unterstützen möchte.

Vorweg: Ich mache das total gerne, und ich glaube, dass ich auch noch nie jemandem, der nach Goodies gefragt hat, einen Korb gegeben habe! Daher: Immer her mit den Anfragen! 

Das, was ich habe, gebe ich gern. Ich muss dazu sagen, dass es nach der Frankfurter Buchmesse nicht mehr sehr viel ist (meine Goodie-Bags waren nach knapp 20 Minuten verteilt ), aber ich schnüre sehr, sehr gerne Tütchen, um jemandem da draußen eine Freude zu machen. Wie ich jedoch schon in diesem Artikel beschrieben habe, schaffe ich es einfach nicht, die Versandkosten allein zu stemmen.

Daher meine Bitte: Wenn du Goodies von mir verlosen möchtest, kaufe bitte den Artikel „Bücher-Goodies“ in meinem kleinen Shop. Die Goodies sind selbstverständlich komplett kostenlos! Es fallen lediglich Versandkosten (innerhalb Deutschlands) von 1,50 Euro an. Dafür verwende ich als Großbrief und lege meistens mehrere Tütchen mit dazu, wenn ich weiß, dass es sich um einen Blogger handelt (im Zweifelsfall bitte im Anmerkungsfeld dazu schreiben! )

Bücher oder Ebooks spende ich generell nicht für Verlosungen. Dir steht es aber natürlich frei, die Bücher über den Verlag, mich oder den Büchdealer deines Vertrauens zu beziehen und anschließend zu verlosen. Der Vorteil bei einem Bezug direkt über meinen Shop ist, dass ich schon einen kleinen Weihnachtsgruß als Widmung reinschreiben kann  (Auch hier gilt: Bitte dazu schreiben, wenn es sich um ein solches Verlosungsbuch handeln soll!)

Das war’s auch schon mit diesem kleinen Artikel und meiner Bitte an euch 

[HOW TO] Wie komme ich an ein signiertes Buch?

signiert

Fast täglich erreicht mich die Frage, wie man denn an ein signiertes Exemplar gelangen kann. Hier führen mehrere Wege nach Rom 

Weg 1: Direkt bei mir bestellen

Der einfachste und direkteste Weg ist, die Bücher bei mir zu bestellen. Alle meine Bücher kannst du direkt über meinen kleinen Shop kaufen. Jedes wird auf Wunsch für dich signiert! Außerdem gibt es Goodies dazu, auf Wunsch ebenfalls signiert.

Weg 2: Direkt beim Verlag bestellen

Meine Bücher Divinitas, Ungenügend, Nemesis: Hüterin des Feuers und Falkenmädchen sind beim Drachenmond Verlag erschienen. Wenn du dort die Bücher direkt kaufst, kannst du während des Kaufprozesses im Feld „Anmerkungen“ angeben, dass du es gerne signiert haben möchtest.

Weg 3: Nachträglich signieren lassen

Ich gebe es zu: Ich kaufe auch unheimlich gerne und oft beim großen A. Wenn du also das Buch bspw. dort online bestellt oder in der Buchhandlung deines Vertrauens gekauft hast, kannst du trotzdem noch eine Signatur von mir hinein bekommen.

Entweder lässt du es dir von mir auf einer Lesung oder Buchmesse signieren oder

du schickst das Buch an mich. In den Umschlag legst du bitte 1,65 Euro (Büchersendung Maxi innerhalb Deutschlands) in Briefmarken, Kleingeld oder bereits vorfrankiert über internetmarke.de, sowie einen Zettel mit deiner Anschrift (sofern kein vorfrankierter Rückumschlag beiliegt) und dem Signaturwunsch.

Ich werde dann alles umgehend fertigmachen und wieder zu dir zurückschicken. Obendrauf gibt es noch kleine Goodies wie Lesezeichen und Postkarten 

 

 

[HOW TO] Wie komme ich an GOODIES?

howtogoodies

Ihr Lieben,

ich bekomme fast täglich Nachfragen, wie man denn an eine Autogrammkarte oder ein signiertes Lesezeichen kommen könnte. Das freut mich jedes Mal wahnsinnig!  Danke für euer Interesse an meinen Büchern und den damit verbundenen Goodies Ich habe nicht immer viel (gerade nach Messen oder Lesungen hat sich mein Bestand dezimiert), aber was ich habe, gebe ich gerne!

Was mir allerdings die Haare vom Kopf frisst (und ich hänge sehr an meinen Haaren! ), sind die damit verbundenen Portokosten. Letzten Monat habe ich knapp 60 Euro dafür ausgegeben, Briefumschläge mit Lesezeichen, Postkarten und Co. an Leser und Blogger zu versenden. Bitte versteht mich nicht falsch, ich gebe sehr gerne das, was ich habe, und verteile es, aber die Portokosten kann ich einfach nicht mehr alleine stemmen.

Wie erhalte ich nun Goodies?

Daher habe ich mich entschlossen, die Goodies in meinem kleinen Shop anzubieten. Die Goodie-Tüte ist für dich vollkommen kostenlos, es fallen lediglich die Versandkosten an.

Übrigens: Wer die Taschenbücher direkt bei mir kauft, bekommt immer einen ganzen Schwung Goodies mitgeliefert  Und wer das Divinitas-Bundle kauft, bekommt sogar eine kleine Überraschung zusätzlich!

Es fällt mir schwer, diesen Schritt gehen zu müssen, aber es hat in der Vergangenheit einfach überhand genommen – und ich möchte auch niemandem etwas abschlagen! Wie gesagt, das was ich habe, gebe ich gern, leider schaffe ich es wegen der Portokosten nicht mehr alleine.

 

 

show