Blog

Neuigkeiten, Ankündigungen & mehr
Nemesis - neue Auflage

Nemesis – zweite Auflage

 

Nemesis - neue Auflage

Ihr Lieben,

Nemesis – Hüterin des Feuers hat es als Taschenbuch nun auch in die zweite Auflage geschafft!  Ich bin so mega-mega glücklich darüber!! 

Als kleinen Bonus habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Verlag zu bitten, ein paar Änderungen zu machen. Um was es sich dabei handelt, seht ihr im Folgenden.

Cover Rückseite

Die Rückseite des Taschenbuchs wurde von mir leicht bearbeitet. Zu erst einmal ist der neue Klappentext drauf. Dann ist der Barcode größer, denn der alte war zu klein, um ihn zu scannen. Farblich habe ich es noch ein bisschen angepasst, aber auch hier nichts Dramatisches. (auf das Bild klicken, um es größer zu sehen)

Vergleich Auflagen Nemesis

Inhaltliche Änderungen

Gleich vorweg: Vom Inhalt wurde nichts verändert. Es wurde nichts gekürzt und nichts hinzugefügt. ABER ich bin auf Fehlersuche gegangen, und, ja, gerade am Anfang gab es einige davon. Gegen Ende wurde es dann besser  Ich kann nicht versprechen, dass die zweite Auflage nun komplett fehlerfrei ist, aber ich habe mein Möglichstes getan! Diese Änderungen betreffen auch die Ebooks! Wer sich also jetzt neu das Ebook holt, bekommt die überarbeitete Version. Wer noch die alte bei Amazon bezogen hat, kann sie automatische updaten. Wie das genau geht, erfahrt ihr hier.

Das war’s auch schon mit den Änderungen! Ihr seht, so schlimm ist es gar nicht!  Ich freue mich über jeden, der zu Nemesis greift, und wünsche ganz viel Spaß auf der Reise mit Eve und ihren Wächtern! 

Nemesis Hüterin des Feuers

[CHALLENGE] TAG 21 – Schreibmusik

Willkommen zum einundzwanzigsten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute gibt’s was auf die Ohren, denn ich stelle euch meine Schreibmusik vor!

Meine Schreibmusik

Ich muss gestehen, dass ich mich auf dieses Thema mit am meisten gefreut habe. Ich mache einen regelrechten Kult um meine Musik und liebe es jedes Mal, am Ende des Buches meine Playlist abzutippen. Dabei ist mein Musikgeschmack recht ausgefallen. Nur wenige aktuelle Hits finden sich darauf. Um deutsche Musik mache ich komplett einen Bogen, weil ich dann überhaupt nicht schreiben könnte. Selbst bei englischen Texten schleicht sich manchmal ein falsches Wort mit in den Text.

Als alter Otaku höre ich gerne japanische Musik oder Anime-Openings. Mittlerweile habe ich einige Cover-Sänger entdeckt, die meine Herzensmusik perfekt umgesetzt haben, bspw. das Opening von „Sword Art Online“, „Haikyuu!“ oder „Yuri on Ice“. (Ja, für viele werden das jetzt böhmische Dörfer sein, aber dazu kommen wir später noch! )

Für jedes Buch ergibt sich eine eigene Playlist. Einige Titel finden sich in fast allen Listen, aber viele tausche ich aus, weil sie nicht zur Grundstimmung passen. Und aus diesen Titeln habe ich meistens ein Lied, das für mich perfekt zum Buch (oder zumindest zu einem Charakter) passt. Diese Lieder werde ich euch jetzt vorstellen.

Divinitas

Auf das „Divinitas-Lied“ hat mich eine Leserin aufmerksam gemacht. Es ist lange nach „Divinitas“ rausgekommen, aber trotzdem passt es sehr gut, wie ich finde.

Und ansonsten lief das Lied sehr oft beim Schreiben:

 

Ungenügend

Bei „Ungenügend“ fiel die Wahl nicht schwer 

 

Nemesis – Hüterin des Feuers

Auch wenn mir bei den SAO-Vergleichen regelmäßig die Hutschnur platzt, ist das „Nemesis-Lied“ ein Titel aus Sword Art Online  (Von einer meiner Lieblingscoversängerinnen, übrigens!)

 

Falkenmädchen

Für „Falkenmädchen“ gibt es zwei Songs, die mich während des Schreibens begleitet haben.

 

Mit dir unter den Sternen

Auch hier ist meine Wahl eindeutig 

 

Fenrir: Weltenbeben

Neben viel keltischen oder nordischen Musik-Mixen, ist das folgende Lied mein persönlicher Theme-Song für Hel, einen Nebencharakter im Buch.

 

Aktuelles Projekt

Hihihi, auch hier habe ich schnell eine Wahl treffen können! Mehr will ich dazu aber noch nicht sagen.

Meine kompletten Schreib-Playlists sind immer hinten im jeweiligen Buch zu finden! 

Bonus: Schlechte-Laune-Lied

Wenn mal wieder etwas meine Laune verhagelt hat, höre ich gerne dieses Lied  (unbedingt auf den Text achten!)

[CHALLENGE] TAG 19 – Lieblingsbücherblog

Willkommen zum neunzehnten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute stelle ich euch meine liebsten Bücherblogs vor.

Lieblingsbücherblogs

Ich arbeite viel und gerne mit Bloggern zusammen. Im Laufe der Zeit haben sich daraus so was wie Freundschaften entwickelt, was ich sehr schätze. Natürlich sind nicht alle Zusammenarbeiten mit Bloggern von Erfolg gekrönt (ich erinnere mich da an einen Blogtourbeitrag, in dem es über Elfen gehen sollte, der Blogger aber über Feen (und Feenkreise) schrieb bzw. den Text von Wikipedia kopierte), aber schwarze Schafe gibt es überall. Umso heller leuchten meine persönlichen Sterne am Bloggerhimmel 

Meine Liste stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder soll in irgendeiner Weise repräsentativ sein. Sie ist lediglich eine Auflistung der Mädels, die ich wirklich mag und von denen ich denke, dass sie ihre Blogs mit wahrem Herzblut führen, und nicht nur aus dem Wunsch heraus, möglichst viele kostenlose Bücher abzustauben, bloggen. Auch ist die Reihenfolge völlig unerheblich. So habe ich sie einfach aus meiner VIP-Blogliste kopiert! 

Sabrina – http://fantasybooks-shadowtouch.blogspot.de/
Nadine – http://everyones-a-book.blogspot.de/
Katharina – https://www.youtube.com/channel/UC3n05DslCEU_zuv_ZbxchCQ
Kira – http://bibliophiliehermine.blogspot.de/
Carmen – https://www.facebook.com/midnight.rose.beautyandbooks/?ref=ts&fref=ts
Gaby – http://escape-into-dreams.blogspot.de/
Christl – https://www.facebook.com/buechernewswelt/?fref=nf
Samy – http://samysbooks.blogspot.de/
Shelly – http://shellybooklove.blogspot.de/
Canny – http://mybooklovingsoul.blogspot.de/
Zeina – http://meinebucherwelt.blogspot.de/
Manja – http://www.manjasbuchregal.de/
Ann-Sophie – http://readingisliketakingajourney.blogspot.de/
Nicole – http://buchruecker.blogspot.de/
Tatjana – https://derbuecherfuchs.com/
Veronika – http://www.lila-buecherwelten.de/

 

[CHALLENGE] TAG 18 – Zitat aus meinem ersten Manuskript

Willkommen zum achtzehnten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute stelle ich euch ein Zitat aus meinem ersten Manuskript vor. In meinem Fall wäre das „Divinitas„.

„Divinitas“ erschien erstmalig am 30.11.2015 im Drachenmond-Verlag. Im Sommer 2016 folgte eine zweite, überarbeitete Fassung.

 

Das Buch kann u.a. hier bestellt werden:

[CHALLENGE] TAG 17 – Mein bisheriges Autorenhighlight

Willkommen zum siebzehnten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute erzähle ich euch etwas über mein tollstes Erlebnis, das ich während meiner Autorenzeit hatte.

Ich habe ein paar Tage ausgelassen, da die Themen auf mich nicht zutrafen oder ich einfach nichts dazu zu erzählen hatte. Aber heute, an Tag 17, mache ich umso motivierter weiter!

Meine Highlights

Nur ein Highlight auszuwählen, fällt mir nicht leicht. Es gab so viele tolle Sachen, die ich bereits erlebt habe: das erste Treffen im Drachennest; meine erste Buchmesse, auf der ich einige meiner Testleser und Blogger „in echt“ treffen durfte; das erste Mal, als ich eines meiner Bücher in einer Buchhandlung gesehen habe; die erste „echte“ Rezension einer Leserin; … Im Grunde ist jede Veröffentlichung ein Highlight für mich, auch wenn es sehr nervenaufreibend ist.

Wenn ich mich aber entscheiden müsste, wäre es wohl die Vernissage, die für mein Buch „Divinitas“ und mich abgehalten wurde. Das war … Ich kann das gar nicht in Worte fassen.  Als ich von Mia die Anfrage über Facebook erhielt, ob ich so etwas genehmigen würde, hielt ich es noch für einen Witz. Jemand – eine ganze Abschlussklasse! – sollte sich mein Buch ausgesucht haben? Meins? Nein, da musste ein Irrtum vorliegen! Trotzdem sagte ich, dass ich damit kein Problem hätte. Dann passierte eine ganze Zeit lang nichts. Und dann bekam ich eine Einladung zu einer Lesung. Die Schüler wollten mir ihre Arbeiten vorstellen.

Die Planung war nicht einfach für mich, vor allem weil ich so was noch nie gemacht hatte. Ich bin jemand, der am liebsten Zuhause bleibt. Ich reise nicht gerne, und durch unsere Hunde ist jeder längere Aufenthalt außerhalb mit Überlegungen verbunden, weil die Vierbeiner in einer Pension untergebracht werden müssen. Am schlimmsten aber war meine eigene Nervosität. Schon während meiner Schulzeit war es für mich die Hölle, vor anderen zu reden – und die Leute kannte ich! Ich werde nervös, wenn mich Leute anschauen und das, was ich sage, auswerten. Nun sollte ich vor fremden Leuten sprechen und dabei möglichst ungezwungen rüberkommen. Konnte ich das? Oder würde ich schreiend aus dem Raum rennen?

Long story short: Ich habe es gepackt. Nicht zuletzt, weil die ganzen Schüler dort ein ganz besonderer Schlag Mensch waren. Sie waren wie ich: Kreative, Künstler im Herzen. Wir ticken anders. Und wir haben uns lange darüber unterhalten, dass wir auf „normalen“ Schulen immer Probleme haben. Wenn ich noch mal zur Schule bzw. studieren müsste, würde ich mir diese Schule aussuchen. Nicht nur die Lehrer sind lockerer, verständnisvoller, sondern auch der Umgang untereinander war sehr familiär und ich konnte dadurch meine Nervosität gleich ablegen. Ich fühle mich nicht, als säße ich auf einem Silbertablett und würde darauf warten, dass alles, was ich sage, zerfetzt wird.

Na klar, ich war immer noch hibbelig, besonders als ich aus drei meiner Bücher vorgelesen habe, aber das war keine negative Nervosität.

Einige der Bilder der talentierten Künstler haben es in meine Bücher geschafft. In „Mit dir unter den Sternen“, „Falkenmädchen“ und „Divinitas“ sind Zeichnungen von verschiedenen Künstlern zu finden und sie erfreuen sich großer Beliebtheit. Ich weiß von Lesern, die sich das Taschenbuch von „Divinitas noch mal gekauft haben, nur um die Zeichnungen darin zu haben! 

Mit ein paar der Zeichner stehe ich immer noch in Kontakt und ich freue mich wahnsinnig darüber, dass sie mir zugesichert haben, auch Zeichnungen für „Fenrir: Weltenbeben“ beizusteuern!  (Leider hat es zeitlich nicht geklappt!)

In diesem Artikel habe ich noch mehr zu meiner Vernissage geschrieben 

[CHALLENGE] TAG 14 – Das letzte Buch, das ich gelesen habe

Willkommen zum vierzehnten Tag der #Autorenwahnsinn-Challenge! Heute zeige ich euch das letzte Buch, das ich vollständig gelesen habe.

Ich war schon immer ein sehr wählerischer Leser, und seit ich selbst schreibe, ist das noch viel schlimmer geworden. Ich breche sehr viele Bücher ab, weil mir der Stil, die Story oder die Chemie der Charaktere nicht gefallen. Häufig befinden sich in den Himmel gelobte und gehypte Bücher darunter, mit denen ich beim besten Willen nichts anfangen kann.

Dabei ist es gar nicht so schwer, mich als Leser zufriedenzustellen. Für mich braucht das Rad nicht neu erfunden zu werden. Was ich jedoch nicht leiden kann, sind an den Haaren herbeigezogene Liebesgeschichten, bei denen sich die Handelnden plötzlich an die Wäsche gehen, nachdem sie gerade mal zwei Sätze miteinander gewechselt haben. Ich hatte schon einige Bücher, bei denen ich dann verwirrt ein paar Seiten zurückgeblättert habe, weil ich dachte, ich hätte etwas überlesen. Auch nüchterner Schreibstil ist für mich nichts. Ich will eine Geschichte durch die Augen des „Helden“ erleben, will sehen, was er sieht, riechen, was er riecht, und hören, was er hört.

Das letzte Buch, das ich vollständig gelesen habe und das mich wirklich abgeholt hat, war „Flames of Love – Erik & Olivia“ von Gina L. Maxwell. Kann ich wirklich wärmstens empfehlen, und ich warte sehnsüchtig auf Band 2!

show